Wolfgang Reinke

Krisis

2018 | Film

Jede Krise birgt die Chance zur radikalen Veränderung! 

Zum Werk

Im antiken Griechenland diente das Wort „Krise“ nicht nur um instabile Zustände zu beschreiben, sondern umfasste auch das Aufbrechen etablierter Verhältnisse.
 Bedingungslose Solidarität und menschliche Güte sind die Waffen mit denen sich drei Griechen und Griechinnen der schier endlosen sozialen und politischen Katastrophe entgegenstellen. Enttäuscht von den aktuellen politischen Entwicklungen, sehen die drei nur eine Handlungsalternative: soziales Engagement.
 Sie arbeiten Tag und Nacht bis zur Erschöpfung, um ihren Traum einer besseren Welt Wirklichkeit werden zu lassen. Mit Hinblick auf den politischen Rechtsruck in Europa erzählt der Film von einem Zusammenleben jenseits von geografischen oder sozialen Wurzeln.

Dokumentarfilm, D 2018, 99 min.
R: Wolfgang Reinke, K: Colja Krugmann
ZUSAMMEN Filmproduktion

www.krisis-film.info
https://www.facebook.com/pg/strukturanpassung

  • W. Reinke@Fridolin Welti
    Wolfgang Reinke, geboren1974 in Güstrow, arbeitete Mitte der 90er Jahre als Reportagefotograf für Menschenrechtsorganisationen. Seit Ende der 1990er Jahre ist er als freischaffender Autor und Regisseur sowie als Produzent von Dokumentarfilmen tätig....