o.T. aus der Arbeit „Überfahrt“ von Michael Disqué und Roman Ehrlich,Copyright @ Michael Disqué
  • Logo Robert Bosch Stiftung
  • Logo Literarisches Colloquium Berlin
Information

Über 15 Jahre lang haben sich Buch- und Radio-Autor·innen, Fotograf·innen und Filmemacher·innen mit Unterstützung des Grenzgänger-Programms in verschiedenste Länder, Regionen und Situationen begeben und davon in vielfältigen dokumentarischen und künstlerischen Formen berichtet. Hier laden wir Sie ein, sich auf eine Entdeckungsreise in die Grenzgängerwelten zu begeben und zu erkunden, welche Bücher, Filme, Rundfunkbeiträge und Fotoserien im Laufe der letzten Jahre entstanden sind!

 

 

 

 

X
Grenz
Gänger

Bitte beachten Sie, dass das Förderprogramm Grenzgänger eingestellt wurde und keine Bewerbungen mehr möglich sind.

Festival //open : closed borders//

In Kooperation mit CITYMAKERS China Berlin, der Volksbühne Berlin, SAVVY Contemporary, dem CLB im Aufbauhaus und docfilm 24 begaben wir uns ab Ende Mai 2020 im Rahmenprogramm des Festivals //open : closed borders// auf virtuelle Grenzgänger-Spurensuche. Der Auftakt des Festivals fand am 13. August 2020 durch einen Grenzgänger der ersten Stunde statt: Saša Stanišić. Zum Abschluss des Grenzgänger-Programms begaben sich ehemalige geförderte Künstler*innen in dem digitalen Essay »Architektur im Grenzgang: Zum Umgang mit dem Erbe der sozialistischen Moderne im ehemaligen Jugoslawien« auf eine fotografische Spurensuche zum architektonischen Erbe der sozialistischen Moderne in Mittel- und Osteuropa, im Essay »Die (ideale) postsozialistische Frau?« wurde sich kritisch und sehr persönlich mit  Sex- und Genderstereotypen in Osteuropa auseinandergesetzt. In »REISEN« wird ein Text- und Bildarchiv zum Sprechen gebracht, welches das Reisen und Recherchieren der Geförderten portraitiert. Die Kuratorinnen und Festivalleiterinnen Nora Molitor und Mandy Seidler nehmen Sie während des hybriden Festivals mit auf eine letzte große Reise durch die Grenzgänger-Welten: in Form von Paneldiskussionen und einer Ausstellung im LCB setzen sie sich noch einmal intensiv mit dem Thema ›Reisen und Recherche‹ auseinander.

 

Die Grenzgänger_innen im Jahr 2020 sind:

Filmprojekte:  Loraine Blumenthal, Ksenia Ciuvaseva, Pia Hellenthal, Raju Hittalamani, Heidrun Holzfeind, Andrea Ianetta, Steffen Köhn, Beryl Magoko, Martin Prinoth, Hristiana Raykova, Benedikt Schulte, Arjun Talwar

Buchprojekte: Sascha Chaimowicz, Isabel Fargo Cole, Lisa-Marie Dickreiter, Yannic Han Biao Federer, Tobias Ginsburg, Valeria Gordeev, Feby Indirani, Anja Kampmann, Ursula Krechel, Ye Ming, Triyanto Triwikromo, Stefan Weidner, Zhang Xing, Marie Yan

Hörfunkprojekte: Veronica Frenzel, Robert Schoen

Fotoprojekte: Sandeep TK

Wir gratulieren!

Aktuelle Veröffentlichungen

 

Deutsch
Cover Phantome
| Buch

Phantome

Robert Prosser schildert intensiv ein fast vergessenes Kapitel der jüngeren Geschichte: Der Jugoslawienkrieg, der die letzte große innereuropäische Flüchtlingswelle in den 1990ern auslöste, dessen drastische Verbrechen bis heute nicht aufgearbeitet sind und weit in die Generation der Kinder der Geflüchteten nachwirken.

Deutsch
(c)Perlentaucher
| Buch

Dichterliebe

Deutsch
Filmfoto Tamara Milosevic
| Film

Überall nur nicht hier

Deutsch
| Hörfunk

Morgen sind wir glücklich

„Das Feature ist geprägt von Leidenschaft und widerspiegelt viel Deutsches und Polnisches.“

Kontakt

Grenzgänger ist ein Programm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin durchgeführt wird.

Kontakt
Inga Niemann
Literarisches Colloquium Berlin
Am Sandwerder 5
14109 Berlin
Deutschland

Tel.:
+49 30 816996 64