freischaffender Autor, Regisseur und Dokumentarfilm-Produzent

Wolfgang Reinke

W. Reinke@Fridolin Welti

Wolfgang Reinke, geboren 1974 in Güstrow, arbeitete Mitte der 1990er Jahre als Reportagefotograf für Menschenrechtsorganisationen. Seit Ende der 90er Jahre ist er als freischaffender Autor und Regisseur sowie als Produzent von Dokumentarfilmen tätig. Sein erster Dokumentarfilm Märchen vom Fischlein wurde 2004 beim ZDF-Das Kleine Fernsehspiel ausgestrahlt. Es folgten Nicht böse sein! (VG Bild+Kunst Schnittpreis 2008, gemeinsam mit Ginés Olivares) sowie die BKM-geförderten Kurzfilme Siegesfeiern (2012) und Deutschlandlied (2015), der Dokumentarfilm Krisis feierte 2018 Premiere. Sein Corona-Tagebuch SLO-MO hat er gerade, zumindest im Rohschnitt, fertiggstellt.

Veröffentlichungen
Deutsch
| Film
Wolfgang Reinke

Krisis