Tobias Lehmkuhl

Bunker des Unbewussten

2020 | Hörfunk
Albanien
Zum Werk

"Eine seltsame Stadt. Vieles war schwer zu glauben, und vieles war wie ein Traum." So schreibt Ismail Kadare über Gjirokastra. Die graue Felsenstadt im Süden Albaniens ist UNESCO-Welterbe und Geburtsort der beiden berühmtesten Albaner: des Schriftstellers Ismail Kadare und des Diktators Enver Hoxha. Seine Spuren sind unübersehbar. Zehntausende Kleinbunker, die der paranoide Potentat bauen ließ, überdecken das Land wie Geschwulste. Wie lebt man zwischen Beton gewordenen Traumata? Die Antworten, die Autor Tobias Lehmkuhl auf seine Fragen erhält, führen in psychopoetische Abgründe.

Sendung: 13. September 2020
Redaktion: Walter Filz
Regie: Nicole Paulsen
Produktion: SWR 2020

Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
Albanien
  • Tobias Lehmkuhl (c) Bernhard Ludewig
    Tobias Lehmkuhl (*1976 in Georgsmarienhütte) studierte Literaturwissenschaft und Romanistik in Bonn, Barcelona und Berlin. Er schreibt Reportagen, Essays, Kritiken und Radiofeatures, u.a. für die „Süddeutsche Zeitung“, „Die Zeit“ und „Deutschlandfunk...