Esther Kinsky

Banatsko

2011 | Buch
Buchcover Esther Kinsky
Zum Werk

Beim Lesen drosselt man unweigerlich das Tempo, Kinskys poetische Sprache zieht den Leser in ihren Bann: Wortschöpfungen, ausgesuchte Adjektive, vergessen geglaubte Wörter. Scheinbar banalen Dingen wird ungeahnte Aufmerksamkeit zuteil. "Banatsko" ist die Feier einer Landschaft, des nördlichen Banat. Noch nie wurde dieses Niemandsland zwischen Ungarn, Serbien und Rumänien mit einem so liebevollen Blick betrachtet, seine melancholische Poesie so zum Blühen gebracht. Während der Leser die Autorin in die halbverfallenen Straßenzüge der Kleinstadt Battonya und die sie überwuchernde Natur begleitet, erzählt sie von einem alten Kino, den Dorfbewohnern, einer Liebschaft und der langsamen Eroberung des eigenen Zuhauses in dieser neuen Welt.

"Die Autorin macht ihre Grenzlandreflexionen zu einem Ereignis der Sprache. Man riecht, schmeckt, hört, sieht dieses Land, weil Kinsky es wie ein Fotoalbum langsam durchblättert." Anja Hirsch, FAZ 22.1.11

"Banatsko" ist das zweite Buch, das als Ergebnis einer 2006 durchgeführten Recherchereise im Grenzgebiet von Ungarn, Rumänien und Serbien entstanden ist. Die Autorin hatte sich für einige Zeit im ungarischen Banat im Ort Battonya niedergelassen. Über einen Zeitraum von fünf Monaten wechselten Reise- und Bearbeitungsphasen. "Ich wollte die Wahl der Orte, über die ich schrieb, ganz bewusst dem Zufall überlassen". Nach Kinskys Überzeugung ist der Banat eine Kulturregion, die es wiederzuentdecken gilt.


Banatsko
Roman
Matthes und Seitz, Berlin, Januar 2011
ISBN: 978-3-88221-723-0

esther.kinsky@gmx.net

Zur Recherche

Esther Kinsky erkundete im Jahr 2006 das Dreiländereck Ungarn, Rumänien und Serbien im nördlichen Banat, unter Berücksichtigung der jahrhundertelangen multiethnischen Tradition.

"Ich glaube es bedarf einer sehr intensiven Auseinandersetzung mit einer fremden Region, bevor man sich auf eine Weise dazu äußern kann, die dem fremden Leben gerecht wird. Überall habe ich offene, kontaktfreudige Menschen angetroffen, die mit großer Bereitschaft über ihr Leben erzählten."

  • Autorenfoto Esther Kinsky © Markus Kirchgessner
    Esther Kinsky, geboren 1956, studierte Slawistik und Anglistik in Bonn und Toronto. Heute lebt und arbeitet sie in Berlin und Battonya (Ungarn) als Übersetzerin wissenschaftlicher und literarischer Texte aus dem Polnischen, Englischen und Russischen....