Fritz Schumann

Giftgas und Kaninchen - Ōkunoshima

2019 | Film
Poster
Zum Werk

Auf der Insel Ōkunoshima befand sich während des
Zweiten Weltkrieges die größte Giftgas-Fabrik in ganz
Asien. Es wurden ca. 14.000 Tonnen chemische Kampfstoffe
produziert – bereits zehn Tonnen reichen aus
um alle Menschen im heutigen Tōkyō zu töten.
Heute ist Ōkunoshima bekannt als „Häscheninsel“:
Mit ungefähr 700 Kaninchen auf der Insel, einem Hotel
und einem Golfkurs wird von der Geschichte
abgelenkt.
Das Gas liegt immer noch in China und in Japan –
und es ist immer noch gefährlich.
 

„Ōkunoshima“ – a short documentary
30:00min, japanese/english
story, research & photography 
Fritz Schumann
music  Mario Kaoru Mevy
animation  Silan Bekjarov
translation  Yukina Gumbe Harris / Nikki Kininmoth / Tomoko Nishizaki / Noburo Kondo / Azusa Sumioka / Hidenori Suzuki
interviews with  Masayuki Yamauchi / Susumu Sakuma / Bu Ping / Reiko Okada / Miyuki Aozuka
Okada diary narration Kiyoka Sumida
additional research Sophie Matsuo / Noburo Kondo / Tomoko Nishizaki
special thanks  Tomoko Nishizaki / Higuchi Kenji / Noburo Kondo / Noborito Museum Tokyo / Sophie Matsuo / Yuriko Williams / Justus Williams / Kei Nakamura / Daqing Yang / Kiyoka Sumida / NIDS military archives / Ayano Kawaguchi / Frank Schumann / GEKA Munster / Hiroshima Film Commission / Mihoko Inagaki 

Copyright Fritz Schumann 2013 – 2019

  • Fritz Schumann (c) Hidenori Suzuki
    Fritz Schumann (geboren 1987 in Berlin) ist Fotojournalist. Er arbeitet u.a. für den Spiegel, The Atlantic, Stern, National Geographic Channel und Die Zeit. Schumann war 2016 mit seinem Film und Online-Beitrag "Generation Flüchtlinge" für den...