Autorin und Dramaturgin

Marie Yan

Marie Yan (C) Germany 2071, Foreign Affairs Festival

Marie Yan (*1990 in Paris, Frankreich) ist eine mehrsprachige Autorin und Dramaturgin für Theater und Tanz. Sie studierte Literatur und Dramaturgie an der Universität Paris 4 - Sorbonne und an der Universität Glasgow (UK). Ihr erstes Stück The Fog wurde 2015 mit dem Mary Leishman Theatre Award ausgezeichnet, danach wurde ihre Arbeit in Schottland (A Quick Decision Can Be Made, 2015), Deutschland (Artes Moriendi, 2019) und der Türkei (I muss rüber, nominiert für den Kamari-Preis 2021) inszeniert. Sie interessiert sich für Figuren des Bösen, instabile Identitäten und dys/utopische Motive. Für A Tidal Home, ein viersprachiges, hybrides und kollektives Stück- und Buchprojekt über ihre Rückkehr nach Hongkong und die politischen und emotionalen Veränderungen in der Stadt, wurde sie 2020 mit dem Grenzgänger-Stipendium und der New Earth Theatre Seed Commission (UK) ausgezeichnet. Für 2022 sind zwei Theaterstücke für europäische Premieren geplant: A Tidal Home in Berlin und La Théorie in Paris. Als Dramaturgin arbeitet sie regelmäßig mit dem Tanzkollektiv Grupo Oito und dem FRATZ International Festival Symposium mit Schwerpunkt postkolonialen und intersektionellen Perspektiven.

www.marieyan.com

www.instagram.com/horses_crossing
thedevilspod.wordpress.com