Filmvorführung

DER NACKTE KÖNIG beim DOK.fest München

1979, Revolution im Iran. 1980, Revolution in Polen. Der Sturz des Schahs, des "Königs der Könige" im Iran, Massenstreiks und die Bewegung "Solidarnosc" in Polen. Was geschah in den Köpfen der jungen Frauen und Männer, die damals an den Revolutionen beteiligt waren? Was ging in ihnen vor, als die Revolution niedergeschlagen wurde, oder - wie im Iran - eine religiös-autoritäre Elite die Macht übernahm?  

Der Filmautor Andreas Hoessli lebte damals als Forschungsstipendiat in Polen. Dort lernte er den Reporter Ryszard Kapuscinski kennen, der von der Revolution im Iran berichtete. Kapuscinskis Aufzeichnungen sind der Ausgangspunkt der Filmerzählung, in der der Filmautor auch die Berichte des polnischen Geheimdiensts über ihn selbst aufgreift - er entdeckt dabei, dass er als Figurant unter dem Namen "Hassan" für die geheimen Dienste der Polnischen Volksrepublik angeworben werden sollte.

Autor: Andreas Hoessli.
Kamera: Peter Zwierko.
Ton: Hassan Shabankareh, Marcin Lenarczyk, Marcin Poplawski.
Schnitt: Lena Rem.
Produktion: Mira Film GmbH.
Produzent: Peter Zwierko.
Länge: 107 min.
Originalfassung: polnisch, farsi, englisch, deutsch – Untertitel: deutsch

www.dokfest-muenchen.de/films/view/16117

Webseite "Der nackte König"